Der Beste Nass-Trockensauger

Aktualisiert am 5. Mai 2023

Nach sechs Stunden Recherche, einem Vergleich von 18 beliebten Modellen und unserem Test von 14 von ihnen sind wir der Meinung, dass der Xiaomi W10 Pro das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet.

Dieser Vergleich ist zu 100 % unparteiisch zertifiziert und hält sich an unseren Auswahlprozess.

Unsere Wahl, Beste Mittelklasse

Xiaomi W10 Pro

Dieser Staubsauger von Xiaomi bietet das beste Preis-Leistungs-Verhältnis in der Auswahl. Er ist das leiseste, praktischste und effizienteste Modell, das wir getestet haben.

489.00 € auf OTTO 375.21 € auf Amazon

Xiaomi W10 Pro

In unseren Tests erwies er sich als sehr schwer (6,4 kg). Dank seiner selbstfahrenden Bürste (die montiert werden muss) war er jedoch sehr leicht zu handhaben. Das Display ist recht groß und gut ablesbar. Es zeigt den verbleibenden Batteriestand in Prozent an und eine farbige Linie informiert über den Verschmutzungsgrad des Bodens. Die Parkposition ist sehr praktisch, denn sie ermöglicht es, den Betrieb automatisch zu stoppen, wenn man den Staubsauger aufrecht hält, und dann die Reinigung im vorherigen Modus fortzusetzen. Insgesamt gibt es 3 Modi: Auto, der die Leistung automatisch und effektiv an die Verschmutzung des Bodens anpasst, Wassersauger, der sehr nützlich ist, um Flüssigkeiten aufzusaugen, und Turbo, um die hartnäckigsten Flecken zu bekämpfen. Unserer Meinung nach wird die Leistung dem Preis gerecht. Beim Saugen eines zerbrochenen Eies in der Schale war er sogar der effizienteste aller getesteten Staubsauger. Er ist auch der leiseste dieser Auswahl während des Betriebs (69 bis 70,1 dB) und während der Selbstreinigung (maximaler Spitzenwert von 69 dB). Seine größte Schwäche? Seine Autonomie, obwohl sie im Durchschnitt liegt (32 Minuten im Auto-Modus).

 

 

Beste High-End

Tineco Floor One S5 Pro 2

Dieser Staubsauger ist leiser und leichter als die anderen von uns getesteten Modelle. Er ist ideal, um verschüttete Flüssigkeiten aufzusaugen und dank seiner Elektrolysefunktion gründlich zu reinigen.

629,00 € sur Amazon

Tineco Floor One S5 Pro 2

Während unserer Tests haben wir alle 4 Betriebsarten verwendet und sie alle getestet. Der Automatikmodus konnte ein Ei (sogar die Schale) und Ketchup erkennen, die Leistung erhöhen und effektiv aufsaugen. Andererseits erwies sich der Max-Modus als sehr geeignet für die Reinigung großer Räume, und der Saugmodus schaffte es, die gesamte verschüttete Milch ohne Probleme aufzusaugen. Obwohl er auch kleinste Verschmutzungen (z. B. Brotkrümel) aufsaugen konnte, ist er nicht das empfehlenswerteste Modell für Haustierbesitzer (anstatt die Haare aufzusaugen, „verklumpte“ er sie). Die Geräuschentwicklung liegt bei 70-71 dB während des Betriebs und nur 78 dB während der Selbstreinigung (im Vergleich zu 85 dB beim Modell Dyad). Die Selbstreinigung ist dank einer speziellen Taste sehr einfach zu starten, dauert aber etwas länger als bei anderen Modellen (etwas über 2 Minuten). Die Autonomie beträgt etwa 35 Minuten, was eine Reinigung von etwa 50 m² in der Tiefe ermöglicht (nach 4-5 Stunden Aufladen). Schließlich konnten wir die App nicht über mobile Daten installieren, aber wir konnten sie über 2,4-GHz-Wi-Fi installieren, auch wenn es eine Weile gedauert hat…

 

Mittelklasse Alternative

Dreame H12 Pro

Dieses leistungsstarke Modell verfügt über einen sehr effizienten Automatikmodus. Es ist besonders leise für diese Art von Gerät, außerdem ultraleicht und bietet eine gute Ergonomie.

349.00 € auf Amazon

Dreame H12 Pro

Wie der H11 Max (den wir ebenfalls getestet haben), erwies sich der H12 Pro in unseren Tests als effizient. Er hat den gleichen großen Tank für sauberes Wasser (900 ml), aber der Schmutzwassertank wurde im Vergleich zur anderen Version vergrößert (700 ml gegenüber 500 ml). Das große LED-Display hätte unserer Meinung nach etwas heller sein können, obwohl es noch gut lesbar ist. Es zeigt an, welcher der 3 Modi verwendet wird (Auto, Ultra, Absorption), die laufende Selbstreinigungsphase (Reinigung mit Wasser oder Trocknen der Walzen mit Heißluft bei 55°C), mögliche Probleme und den Batteriestand in Prozent. Mit einem Gewicht von nur 4 kg fanden wir ihn sehr handlich, und seine selbstfahrende Bürste reduzierte den Kraftaufwand noch weiter. Gut gefallen hat uns auch der Parkmodus, der den Betrieb unterbricht und die Reinigung fortsetzt, wenn er nicht gesperrt ist. Übrigens ist er auch der leiseste Staubsauger, den wir getestet haben (weniger als 67 dB). Bei dieser Gelegenheit bietet die Marke auch ein Reinigungsmittel beim Kauf an. Die Autonomie des Staubsaugers liegt im oberen Mittelfeld (ca. 37 Minuten im Auto-Modus) und eine vollständige Aufladung dauerte etwa 2 Stunden 30 Minuten.

 

Unsere Auswahl

Unsere Wahl, Beste MittelklasseBeste High-EndMittelklasse Alternative
Xiaomi W10 Pro Tineco Floor One S5 Pro 2 Dreame H12 Pro
Dieser Staubsauger von Xiaomi bietet das beste Preis-Leistungs-Verhältnis in der Auswahl. Er ist das leiseste, praktischste und effizienteste Modell, das wir getestet haben. Dieser Staubsauger ist leiser und leichter als die anderen von uns getesteten Modelle. Er ist ideal, um verschüttete Flüssigkeiten aufzusaugen und dank seiner Elektrolysefunktion gründlich zu reinigen. Dieses leistungsstarke Modell verfügt über einen sehr effizienten Automatikmodus. Es ist besonders leise für diese Art von Gerät, außerdem ultraleicht und bietet eine gute Ergonomie.
489.00 € auf OTTO 375.21 € auf Amazon 629.00 € auf Amazon 499.99 € auf OTTO 349.00 € auf Amazon

 

300+ Vergleiche
3000+ Getestete Produkte
100% Impartial

Warum sollten Sie uns vertrauen?

Selectos vergleicht und testet Hunderte von Produkten, um Ihnen zu helfen, bessere Einkäufe zu tätigen. Manchmal erhalten wir eine Provision, wenn Sie über unsere Links einkaufen, wodurch wir unsere Arbeit finanzieren. Mehr erfahren

 

Wie haben wir getestet?

Jeder Test begann mit einer Bewertung des Gesamtdesigns des Geräts: Gewicht und Handhabung des Waschsaugers, seiner Behälter, Benutzerfreundlichkeit der verschiedenen angebotenen Modi… sowie ein Überblick über das mitgelieferte Zubehör.

Um die Leistung so realistisch wie möglich zu beurteilen, haben wir jedes Gerät unter realen Bedingungen beim täglichen Putzen in verschiedenen Räumen unseres Hauses (Esszimmer, Küche, Badezimmer) eingesetzt. Anschließend führten wir in unserem Aufnahmestudio spezielle Tests durch: ein verschüttetes Glas Saft und eine Schale Müsli, ein auf den Boden gefallenes Ei, Soßenflecken etc. Wir schlossen unsere Tests jedes Mal mit einer gründlichen Wartung jedes Waschsaugers ab.

NameLeistungsbewertungAutonomie im Auto-ModusGeräuschpegelSelbstreinigungszeit + Lärm
Xiaomi W10 Pro5/531’ 50”69 - 70,1 dB2’ 04” - 69 dB
Dreame H12 Pro4/537’66,9 dB2’02” - 66,6 dB
Tineco Floor One S5 Pro 24/533’ 10”70 - 71 dB2’ 33” - 72 dB
Tineco iFLOOR 23/525’74 dB1’ 35” - 74,5 dB
Ultenic AC14/540’70 - 76 dB1’ 40” - 75 dB
Roborock Dyad Pro4/533’ 10”66,6 - 72 dB2’ 32” - 71 dB

 

Wie wählt man einen Nass-Trockensauger aus?

Sie ersetzen Staubsauger und Wischmopp durch ein einziges 2-in-1-Gerät, das in der Lage ist, feste und flüssige Abfälle in einem einzigen Durchgang aufzunehmen.

Aspirateurs laveurs

Ihre noch immer begrenzte Anzahl macht die Auswahl jedoch nicht leicht. Um sicherzugehen, dass Sie den bestmöglichen Kauf tätigen, haben wir für Sie die Kriterien aufgelistet, auf die Sie achten sollten.

  • Ergonomie: Ein solches Gerät ist ziemlich schwer, was zu Unbehagen bei der Handhabung führen kann. Ein gut durchdachter Griff mit leicht zugänglichen Tasten und automatisch angetriebene Räder können die Arbeit erheblich erleichtern.

Aspirateur Laveur

  • Anwendungsmöglichkeiten und Wassermenge: Während einige Modelle nur für die Reinigung von Hartböden geeignet sind, können andere auch Teppiche und Teppichböden reinigen. Daher sollten Wassermenge und Leistung idealerweise einstellbar sein, damit sie an den Verschmutzungsgrad und die Art der behandelten Oberfläche angepasst werden können. Einige Geräte können den Boden nach dem Wischen auch direkt trocknen, sodass ein echter 3-in-1-Effekt entsteht.

Aspirateur Laveur

  • Tanks: Es gibt normalerweise zwei Tanks: einen für sauberes Wasser und einen für schmutziges Wasser. Je größer sie sind, desto länger können Sie reinigen. Ideal ist es jedoch, wenn sie so leicht zugänglich sind, dass Sie sie leicht befüllen oder entleeren können.

Aspirateur Laveur

  • Pflegeleichtigkeit: Diese bezieht sich zum einen auf die Pflege der Behälter und zum anderen auf die Pflege der Bürsten. Meistens wird eine kleine multifunktionale Reinigungsbürste mitgeliefert, die sich als sehr praktisch erweist. Einige Aufbewahrungsstationen bieten auch ein Selbstreinigungssystem für die Walzen an, bei dem sich diese mit sehr hoher Geschwindigkeit drehen und das Wasser aus dem Tank verwenden.

Aspirateur Laveur

 

Andere empfohlene Modelle

Tineco iFLOOR 2 (199.00 € bei der Veröffentlichung): Eine wirtschaftliche und leichte Alternative. Mit nur 3,5 kg ist es eines der leichtesten Modelle, die wir getestet haben. Es ist nicht teuer, geht aber einige Kompromisse ein, da es kein Display hat und nur zwei Betriebsmodi bietet. Im Normalmodus leuchtet ein blaues Dauerlicht und im Spot-Modus blinkt dieses Licht, wenn mehr Wasser eingefüllt wird. In der Praxis konnten wir keinen großen Unterschied zwischen diesen beiden Modi feststellen, aber beide waren bei den meisten zu reinigenden Verschmutzungen recht effektiv. Für die Reinigung von feinerem oder verkrustetem Schmutz sind sie jedoch nicht geeignet. Was die Akkulaufzeit anbelangt, so konnten wir den Staubsauger etwas mehr als 25 Minuten lang verwenden (22 Minuten in der Werbung), was ihn im unteren bis mittleren Bereich ansiedelt, und das Aufladen dauert zwischen 4 und 5 Stunden.

Ultenic AC1 (284.99 € bei der Veröffentlichung): Eine weitere Alternative im mittleren Preissegment. Mit 1-Liter-Tanks für sauberes und schmutziges Wasser ist dieses Modell bequem zu bedienen. Es ist recht schwer (5 kg) und selbstfahrend, wodurch es leicht zu handhaben ist. In unseren Tests haben sich die vier Betriebsarten (Smart, Max, Sterilisation und Saugen) bewährt. Er kann alle Arten von Flüssigkeiten oder dickflüssigen Lebensmitteln (Ketchup, Milch, Krümel, Eier), aber auch klebrige oder verkrustete Flecken reinigen und absaugen. Interessant ist auch seine Autonomie von 45 Minuten. Allerdings ist er ziemlich laut, mit 76 dB im Max-Modus und einem Selbstreinigungsmodus, der bis zu 75 dB erreicht.)

Roborock Dyad Pro (499.95 € bei der Veröffentlichung): Gut, aber nicht perfekt. In unseren Tests fanden wir die Pro-Version des Dyad insgesamt recht gut, ohne dass sie erstklassig war. Zum Beispiel hatte er mehr Mühe, Eierschalen aufzusaugen, die er mehrmals anstieß, bevor er sie aufsaugte. Außerdem fanden wir seine Rollen zu dünn, was eine gute Reinigung in den tieferen Rillen von unebenen Fliesen verhinderte. Bei den klebrigsten Lebensmitteln brauchte er außerdem unzählige Durchgänge, bis der Boden nicht mehr klebte. Andererseits saugt er Flüssigkeiten sehr gut auf (dank des Bodentrocknungsmodus), und seine ultrafeine Kante ermöglicht es ihm, so nah wie möglich an den Fußleisten zu saugen (0,1 cm). Außerdem hat er eine gute Akkulaufzeit von etwa 33 Minuten im Auto-Modus, 44 Minuten im Eco-Modus und fast 25 Minuten im Max-Modus. Außerdem erwies er sich mit 72 dB im Max-Modus als wesentlich leiser als seine Vorgängerversion. Schließlich konnten wir uns beim zweiten Versuch mit der App verbinden. Sie ermöglichte uns unter anderem den Zugang zu den Selbstreinigungs- und Trocknungsparametern der Walzen (ein echter Heißluftstoß), aber auch die Wahl der Sprache (die immer noch schwer zu verstehen ist, sogar auf Spanisch) und die Wartung der Walzen und des Filters.

 

Andere getestete Modelle

Vileda JetClean (172.95 € bei der Veröffentlichung): Während unserer Tests fanden wir dieses Modell ziemlich leistungsschwach und ergonomisch. Zwischen seinem Teleskopgriff, der sich ausklipsen lässt, seinem Kabel, das die Bewegungen behindert, und seiner Fähigkeit, wirklich nur Flüssigkeiten (weder zu fettig noch zu dick und ohne Feststoffe) aufsaugen zu können, hinterlässt er keinen sehr guten Eindruck… 

Redkey W12 (189.99 € bei der Veröffentlichung): Trotz eines Preises, den man für diese Art von Produkt als attraktiv bezeichnen kann, hat der Redkey W12 unsere Erwartungen nicht erfüllt. Seine Waschleistung entspricht nicht dem Niveau seiner Konkurrenten und macht seinen Nutzen offen gesagt fragwürdig, und dieser Mangel kann auch nicht durch sein Design ausgeglichen werden, das selbst verbesserungswürdig ist.

Dreame H11 Max (279.99 € bei der Veröffentlichung): Der Dreame H11 Max ist intuitiv zu bedienen und gut durchdacht. Er verfügt über den größten Frischwassertank in dieser Auswahl mit einer Gesamtkapazität von 750 ml. Bei unseren Tests fanden wir die Informationen auf dem Display sehr klar und das Radantriebssystem sorgt dafür, dass man sich nicht zu sehr anstrengen muss, obwohl das Gerät recht schwer ist. Dafür hat es den Vorteil, dass es selbstständig stehen kann und die Walze automatisch reinigt, sobald sie in die Aufbewahrungsstation eingesetzt wird. Die Waschleistung ist sehr zufriedenstellend, auch wenn wir es vorgezogen hätten, sie mit Waschmittel zu verbessern (von der Marke wird davon abgeraten).

Bissel CrossWave C3 Pro (324.35 € bei der Veröffentlichung): Zugegeben, wir haben während unserer Tests festgestellt, dass das Stromkabel die Ergonomie etwas behindert. Mit einer Länge von 7 m gibt es jedoch noch Spielraum nach oben. Die Leistung ist bei allen Flüssigkeiten (auch bei süßeren, dickflüssigeren oder fettigeren) in Ordnung, aber bei größeren oder vielen Feststoffen ist sie etwas schwach. Letztendlich waren es das weniger gute Selbstreinigungssystem und die hohe Geräuschentwicklung in Kombination mit einem schlechteren Preis-Leistungs-Verhältnis, die ihn aus unserer engeren Auswahl herausfallen ließen.

Dreame H12 (329.00 € bei der Veröffentlichung): Obwohl seine Leistung gut ist, war er leider nicht in der Lage, hartnäckige Flecken zu entfernen. Außerdem funktionierte der Auto-Modus nur bei Flüssigkeiten mehr oder weniger gut, nicht aber bei festen Verschmutzungen, für die Wasser benötigt wird. Außerdem ist er sehr laut.

Proscenic F20 (395.01 € bei der Veröffentlichung): Ehr gut in der Praxis, dieser Staubsauger war effizient für die meisten Aufgaben, die wir ihm gaben. Allerdings konnten wir ihn nicht richtig aufladen, da er nach einer Weile aufhörte zu laden. Dies kann ein Einzelfehler sein, aber wir würden es vorziehen, ihn zu entsorgen, bis wir ein anderes Modell wie ihn ausprobiert haben.

Philips AquaTrio Wet & Dry Series 9000 (799.00 € bei der Veröffentlichung): Dieser 3-in-1-Staubsauger schien uns mit seinen zahlreichen Zubehörteilen ein gutes Angebot zu sein. Leider haben unsere Tests das Gegenteil bewiesen: weniger effizient als andere Modelle, die die Hälfte kosten, eine enttäuschende Laufzeit von 26 Minuten und ein unterdurchschnittlicher Wassertank…

Roborock Dyad (Derzeit nicht verfügbar): Dieses Modell hat sich in unseren Tests als recht effizient erwiesen. Es ist einfach zu bedienen, die Informationen werden klar und deutlich angezeigt, aber es wird durch sein schweres Gewicht benachteiligt, das verhindert, dass es leicht von einem Raum zum anderen bewegt werden kann. Das Schlimmste? Die begrenzte Online-Verfügbarkeit, die den Preis trotz der Veröffentlichung der neuen Version in die Höhe getrieben hat.

 

 

Übersetzt von Selectos

Schreibe einen Kommentar